Presse 2001
Schacht 7 wird verfüllt
(WAZ v. 30.11.2001)
Wieder ein Stück Abschied vom Bergbau in
Reckling- hausen: Ab Montag (3.12.2001) wird
Schacht 7 der ehemaligen Zeche General
Blumenthal am Westcharweg mit Zement verfüllt.
Etwa drei Wochen so1l es dauern, bis die 826
Meter tiefe Schachtröhre von sechs Metern
Durchmesser sicher verfüllt ist. 22.500 Kubikmeter
Baumaterial müssen dafür angeliefert werden, das
Zementgemisch, das den Schacht wie ein Korken
abschließt, muss kontinuierlich eingebracht
werden.
Dazu sind tägliche Lkw-Fahrten zwischen 6 und 21
Uhr nötig. Die Fahrzeuge rollen von der A 43 über
den Westring und die Dorstener Straße zum
Schachtgelände. Die Deutsche Steinkohle AG
wirbt im Vorfeld um Verständnis für mögliche
Lärmbelästigungen.
Schacht 7 von General Blumenthal wurde von 1940 bis 1944 mit einer Teufe von 665 Metern erstellt.
Im Zuge der Erschließung der siebten Sohle erreichte er 1954 seine Endteufe von 826 m. Genutzt
wurde er zuletzt als ausziehender Wetterschacht.
Berühmtheit erlangte der Schacht bei der Tieferteufung bis zur siebten Sohle: Erstmals im
europäischen Steinkohlenbergbau wurde ein untertägiger Anschluss von noch abzubauenden Flözen
mit Hilfe eines Großbohrlochs hergestellt, das von unten nach oben gebohrt wurde. Es war zum
Abtransport von Gestein aus einem Blindschacht nötig. Bildquelle: der-foerderturm.de