Bergmannsverein General Blumenthal
Vielen Dank für Ihren Besuch!

Wir danken für den Besuch auf unserer Website und würden uns freuen, wenn Sie sich die Zeit nehmen, sich in unser Gästebuch einzutragen. Vielen Dank!
Unser Gästebuch
30.01.2018 Günter Bartsch (E-Mail:guenter-bartsch@gmx.de)

Hallo und Glückauf zusammen.
Habe mal ein paar wirklich tolle Bergbau-Links für euch:
                        Nordschacht Ibbenbüren
                        Gurtwechsel am Förderberg BW Prosper Haniel         

19.01.2018 Heike Hodzic (E-Mail: heike.hodzic@gmx.net)
Hallo,
mein Vater Joachim Steiner war Steiger auf 3/4.
Heute erinnerte ich mich daran das mal ein Schiff von den Azubis gebaut worden ist.
Habt ihr dazu Bilder oder wo finde ich etwas über das Schiff Barbara.

Liebe Grüße
Heike Hodzic

06.12.2017 Dr. Dr. Joachim Seeger (E-Mail: JoachimSeeger@t-online.de)
David Formella wird zum „Ehrensteiger“ ernannt.
Zufällig war ich im Gottesdienst von St. Paul und konnte der Barbaramesse mit den oberschlesischen Bergleuten beiwohnen. Das ist für mich immer ein Highlight, da meine Mutter ihre Jugend in Oberschlesien verbracht hat. Am Ende des Gottesdienstes wurde Pfarrer David Formella zum „Ehrensteiger von St. Paul“ ernannt. Ihm wurde als äusseres Zeichen der sogenannte Steigerstab übergeben, den er voller Stolz bis zum Abschlusssegen in der Hand hielt. Diese Auszeichnung erhielt Pfarrer Formella nicht zuletzt für seine liturgischen Verdienste für das Bergwesen. Möge seine Motivation dadurch erhöht werden, die Welt unter Tage erstmals kennenzu-lernen! Natürlich brauchen wir keinen „Ehrensteiger von St. Paul“, aber wir brauchen einen (geistlichen) „Ehrensteiger“, der als Exponent der christlichen Kultur und Tradition fungiert und in Erscheinung tritt. Pfarrer Formella kommentierte das Geschehen mit den Worten, dass es wichtig sei, christliche Positionen in unserer Gesellschaft zu vertreten, damit keine Angst vor anderen Kulturen und Religionen aufkommen könne. Ich möchte die Worte von David Formella aufgreifen und weiterführen. Ein Bekenntnis zu christlichen Werten und kulturellen Traditionen wird für die eigene Identität immer wichtiger und dient zugleich der Immunisierung gegen rechtspopulistisches oder fremdenfeindliches Gedankengut, auf das wir zunehmend stossen. Eine feste Verortung in der eigenen religiösen Kultur bietet die Chance, in einen fairen Dialog mit anderen Kulturen und Religionen treten zu können, der für ein friedliches Zusammenleben in der Gesellschaft unabdingbar ist. Das Ziel dieses Dialogs muss insbesondere auch die Steigerung von Achtung, Toleranz und Wertschätzung des Anderen als Grundlage für ein gutes Miteinander in der Gesellschaft sein. „Ehrensteiger“ Formella kann uns dazu ermutigen!

20.11.2017 Ralf Malzahn (E-Mail: ralf-und-kerstin@gmx.de)

Glück Auf., eine tolle Seite habt Ihr!
Ich war auf Schacht 11 und habe es genossen in Erinnerungen zu schwelgen!
Weiter so.

Gruss Ralf

11.09.2017 Manfred Thoma(runnermanni) (E-Mail: manfred.thoma49@web.de)
Glück Auf.
Habe ein Video vom Bergmannstreffen Alsdorf 10.9. auf meinem Youtube-Kanal veröffentlicht:
Hier http://www.youtube/user/runnermanni
Wenn es gefällt, bitte an eure Mitglieder weiterleiten. Auch an andere Vereine. Auch Teilen oder Einbau (alles erlaubt). Ich hoffe, der Aufenthalt in Alsdorf hat euch gefallen.
Glück Auf
Manfred Thoma(runnermanni)

19.01.2017 - Klaus Pierucki (E-Mail: pierucki@web.de)
Glück auf Kumpels
Von 1984 - 1999 war ich Bergmann unter tage auf den Schächten 7 und 2-6. Ich liebe meinen Beruf, bis ich nach Achenbach verlegt werden sollte. Mir tränt mein Herz wenn ich an unseren Schächte bzw. "wo sie einst waren" vorbei fahre, ich bin nun seid 10 Jahren dabei, Schacht 2/6 im Masstab 1/87 nach zu bauen wenn irgend wär noch Bilder oder Baupläne hat, ich würde mich sehr freuen. Meine E-Mail steht oben.
Ich danke euch.
Glück Auf

27.02.2016 - Prof. Dr. Noah (E-Mail: Noah@rkh-kassel.de)
Hallo, habe gerade von Herrn Alfred Saternus herrliche Einblicke in das Grubenleben der Bergmänner im  Kohlenbergbau erhalten. Ein herzliches Glückauf von Alfred und mir.

Ernst
Prof. Dr. Noah

04.07.2014 - Jonas
Mein Opa war Grubenwart und mein Vater Maschinensteiger in den Jahren 1950-80 auf 1/2/6 .
Heute alles nur noch Romantik und Familiengeschichte.
Aber solche Arbeitgeber wie die Zeche gibt es heute nicht mehr, die hatten Verantwortung gegenüber
ihren Leuten.

Glück Auf
Jonas Haritz

08.07.2012 - Eddi Buchenau (E-Mail: mail@buchenau-eddi.de)
Glück auf, ich habe heute mal wieder in Erinnerungen geschwelgt und in der hervorragenden Chronik gelesen. Ich habe 1963 am 1. Berufsfindungsjahr teilgenommen und mich nach einem halben Jahr entschlossen eine Lehre als Bergmann auf Blumenthal zu absolvieren, die ich 1966 mit der Knappenprüfung erfolgreich abgeschlossen habe. Danach habe ich mich freiwillig zur Bundeswehr gemeldet und da meine Weg gemacht. Ich erinnere mich aber gerne an die Zeit auf Blumenthal zurück. Meine Lehrhauer waren: Arno Römer, Gatzka, Hofmann (um nur einige zu nennen); Lehrsteiger waren Graf und Hofmann.
"Glück auf" (bei der Bundeswehr war ich Fallschirmjäger und da sagte man
"Glück ab")

30.01.2012 - Michael Poremski (E-Mail: michael@poremski.de)
Hallo, mein Vater war kurz nach dem Krieg bis er 1973 in Frührente gehen konnte in Zeche GB als Grubenelektriker beschäftigt. War eine sehr harte Zeit unter sehr schweren Bedingungen. Man findet kaum etwas über General Blumenthal im Internet. Was ich mir sehr wünschen würde wären weitaus mehr Bilder aus und um die Schachtanlage, so dass man der Nachwelt noch zeigen kann wie ein Bergmann wirklich gearbeitet hat. Das kann sich doch heute kaum einer mehr vorstellen.

vG Michael

02.01.2012 - Elke
Tolle Bilder, tolle Erinnerungen

29.12.2011 - Heinz Großmann
Glückauf Ihr "Altblumenthaler", im Web ist kaum etwas von unserer Zeche Blumenthal zu finden.
Habe darum mal was zur Erinnerung online gestellt. Wer im Mai 1998 beim Jubiläum-Wochenende auf Schacht 2/6 dabei war, wird sich sicherlich über das Video freuen.
http://www.youtube.com/watch?v=CHgjyNuS8PE

20.12.2011 - Harald Böhm
Glückauf Bergkameraden, wenn alle Jahre wieder Weihnachtskerzen brennen und der Duft von Plätzchen im Raum schwebt,ist es Zeit für besinnliche Worte.
Der Knappenverein Tecklenburger Land wünscht euch fröhliche und besinnliche Weihnachtsfeiertage im Kreis der Familie und für das neue Jahr viel Erfreuliches, Kraft und Gesundheit.

07.09.2011 - Eddi Buchenau
Ich finde eure Seite sehr interessant, vor allem die Chronik. Ich habe von 1963 bis 1966 meine Ausbildung zum Knappen auf Blumenthal absolviert. Meine Berufsschullehrer waren Schulte-Ladbek und Terlau (an den letzten Namen kann ich mich leider nicht mehr erinnern).
... zur Texteingabe
Alte Einträge von
2002 bis 2010
Copyright © 2000 by Helmut Müller